Es hat sich viel getan!

Es hat sich viel getan!  Unsere erste Klasse ist entstanden, wir gehen auf den Schulstart im August diesen Jahres zu. Das letzte halbe Jahr ist die kontinuierliche Geschichte von überraschenden Schwierigkeiten und glücklichen Fügungen bei unserer Schulgründung.

Hinter uns liegen die Herausforderungen der Coronazeit, in denen die Begegnungen mit Kindern und deren Familien, die zu uns in die neu zu gründende Schule kommen wollten, unmöglich wurden. Die Familien haben über verschiedene Wege trotzdem zu uns gefunden und so entstand unsere Gründungsklasse.

Die Herausforderung in den kommenden Wochen bis zum Schulstart zum Schuljahr 2020/2021 ist es, die letzten Hürden zur Genehmigung der Schule zu nehmen und die diesbezüglichen Nachforderungen des LASuB zu erfüllen. Wir haben alle noch offenen Fragen beantwortet und warten jetzt auf den  – hoffentlich – positiven Bescheid.

Gleichzeitig sind Grundstück und die darauf vorläufig zu errichtenden Gebäudecontainer in Dresden – Strehlen so einzurichten, dass ein schöner Schulanfang für die kommende erste Klasse möglich wird. Unter der Rubrik „Unser Standort“ sind aktuelle Bilder und ein kleines Bautagebuch einzusehen.

Die Hauptaktivitäten sind jetzt auf den Schulbeginn gerichtet, ganz praktisch heißt das: Grundstück einrichten, Container zu Klassenzimmern machen, die ganze Raumausstattung organisieren.

Wer an unserem Schulstandort in Strehlen, an der Christuskirche 9 vorbeikommt, kann sehen, dass die Vorbereitungen in eifrigem Gang sind: Die Container als vorläufiges Schulgebäude sind aufgestellt, das Gelände wird gestaltet, wir fangen an, die Räume einzurichten.

Gleichzeitig muss sich unser pädagogisches Team um die Kinder, also HortnerInnen und LehrerInnen zusammenfinden, gemeinsam die erste Schulzeit gestalten. In der kommenden ersten Klasse der Interkulturellen Waldorfschule Dresden werden Kinder aus unterschiedlichsten Elternhäuser mit unterschiedlichen kulturellen und sozialen Herkünften zusammen die Schulzeit beginnen.

Es gilt, sich in gut vorbereiteter Weise miteinander vertraut zu machen.Das ist nicht nur die Organisation des Stundenplans, es finden mit den Eltern die ersten gemeinsamen Aktivitäten statt, erste Elternabende, eine erste gemeinsame Wanderung der Familien mit dem Schulteam, gemeinsame Arbeiten auf dem Schulgrundstück – der Grundstein für eine gute Klassengemeinschaft wird gelegt.

Wir sind gespannt und freuen uns auf den Start unserer Schule.